Oops! They did it again.

Die Debating AG der Senior League war am Samstag, 19.1.2019 zum zweiten Wettkampftag der Debating Society Germany unterwegs. Diesmal führte uns die Reise bei schönstem Sonnenschein nach Emmendingen zum dortigen Goethe-Gymnasium. Vielleicht fühlten wir uns ob der Namensgleichheit dort richtig heimisch und in unserem Element, auf jeden Fall gewannen wir beide Debatten. Diesmal ging es um die Frage einer Steuer zur Verbesserung des Nahverkehrs und um Sachschäden, die bei ökologisch motivierten Protestaktionen entstehen. Wäre die Einführung einer Steuer eine gute Idee und wäre es nicht unterstützenswert, wenn man Sachschäden, die bei ökologisch motivierten Protestaktionen entstehen billigend in Kauf nehmen würde? Wie immer im Debating wird die Seite, die man zu vertreten hat, zugelost und so mussten und konnten wir die Preisrichter davon überzeugen, dass die Steuer für den Nahverkehr eine gute Idee, die Billigung von Sachschäden aber nicht zu tolerieren ist. Wir haben uns sehr über unseren Erfolg gefreut!

Schon im Februar stehen die nächsten Herausforderungen bevor, wenn wir vom 15.-17.2. zu einem Debating-Wochenende nach Würzburg fahren und unser Können dort weiter unter Beweis stellen müssen. In der dortigen Jugendherberge werden dann 40 Teams aus 40 Schulen ein Wochenende lang miteinander debattieren. Dabei wird es unter anderem um die Widerspruchslösung bei der Organspende und um eine Europäische Armee gehen. Die Impromptu-Themen, also Themen  die man erst eine Stunde vor der Debatte genannt bekommt, kennen wir naturgemäß noch nicht.

Well, congratulations debaters and keep it going!

Oops! They did it again.