Einmal Amerika und zurück, bitte!

… sagten die 21 Schülerinnen und Schüler verschiedener zehnter Klassen sowie die begleitenden Lehrkräfte Bodo von der Trenck (Englisch und Geografie) und Jörg Springmann (Englisch und Geschichte) beim Check-In nach Denver im Frankfurter Flughafen. Sie waren die Teilnehmer des diesjährigen USA-Austauschs des Goethe- Gymnasiums Gaggenau mit der Greeley West High School, der vom 02. bis 26. Oktober 2019 stattfand.
Das Gepäck voll mit deutscher Schokolade, Gummibärchen, Brotbackmischung, Schwarzwald-Bildband und weiteren Gastgeschenken aus der Heimat ging es für die Jugendlichen auf die gut dreiwöchige „Abenteuerreise“ in das ferne Amerika, genauer gesagt nach Greeley, in den US-Bundesstaat Colorado. Nach der fast einen Tag dauernden Anreise erfolgte dann am Flughafen in Denver endlich die lang ersehnte herzliche Begrüßung durch die Gastfamilien. Manche ereilte jedoch dabei der erste Schock: „Die sprechen ja nur Spanisch!“, erfuhren manche Teilnehmer sofort. So wurde „ruck zuck“ neben Englisch auch Spanisch gleich „mitgelernt“.
Für andere Reiseteilnehmer gab es weitere Überraschungen: Großfamilien, jeden Tag Fast Food, Wochenendetrip nach Las Vegas, viele Geschenke, ausgefüllte Tage und umso längere Nächte mit Konzerten, Kino und Sportveranstaltungen, und und und… Die Greeley West High School wurde schnell zur zweiten Heimat. Durch interessante Hospitationen in unterschiedlichen Kursen, sowie das Halten bereits vorbereiteter Präsentationen über Schule, Familie und Freizeit wurden schnell gegenseitige Einblicke „ins Teenagerleben“ beiderseits des Atlantik ermöglicht. Ausflügen ins Umland, beispielsweise nach Denver, in den Rocky Mountain National Park, auf die Terry Bison Ranch oder auch zum Greeley Fire/Police Department, gestatteten darüber hinaus tiefe Einblicke ins amerikanische Leben.
Der Abschied im internationalen Flughafen fiel dementsprechend schwer und war sehr tränenreich. Die Koffer waren nicht leichter geworden, und wenn doch, waren viele neue Erfahrungen mit „eingepackt“, wie zum Beispiel die Tatsache, dass ein amerikanischer Schüler jeden Tag von früh morgens bis in den späten Nachmittag in der Schule ist, oder auch, dass es in Amerika nicht den „typischen Amerikaner“ gibt, sondern eine Vielfalt an Menschen und Kulturen. Eine für alle Beteiligten unvergessliche Lernerfahrung nahm am Ausgangspunkt der Reise, dem Goethe- Gymnasium Gaggenau, schließlich wieder ihr Ende.
Die Vorfreude für den im Juni geplanten Rückbesuch der Greeley West High School ist sehr groß. Jeder ist bereits sicher, dass die Wochen in Deutschland auch wieder ein voller Erfolg werden. Auf jeden Fall wollen alle Beteiligten ein ebenso spannendes wie reichhaltiges Programm für die Amerikaner vorbereiten.

Autor: Jörg Springmann (Lehrer für die Fächer Englisch und Geschichte am Goethe- Gymnasium Gaggenau)

Einmal Amerika und zurück, bitte!