Chocolate in shoes? Wie Nikolaus und Alpakas für Völkerverständigung sorgen!

Vom 5.-9.12.22 fand in Gaggenau das 4. Treffen des Erasmusprojektes „Historical Places Build Relations“ statt. Teilnehmer des Projektes sind neben dem Goethe Gymnasium Gaggenau Schüler und Lehrer aus Portugal, Spanien, dem Baskenland und Italien. Organisiert wurde das Treffen federführend von Frau Braunwarth.

Im Laufe der Woche lernten die verschiedenen Gruppen einige deutsche Weihnachtstraditionen kennen. So gab es z.B. ein umfangreiches leckeres Nikolausbuffet mit Fingerfood, das die deutschen Gasteltern organisiert hatten und das mit mitgebrachten internationalen Spezialitäten ergänzt wurde. Die Bäckerei Braun spendete zudem Dambedei, die die Gäste mit nach Hause nehmen konnten. Natürlich durften in der Woche Besuche verschiedener Weihnachtsmärkte in der Region nicht fehlen. Highlights dabei waren die kuscheligen Alpakas auf dem Markplatz in Gaggenau oder die üppige Weihnachtsdeko in der Fußgängerzone in Baden-Baden.

Darüberhinaus bekamen die Gäste von OB Florus Informationen über die Stadtgeschichte Gaggenaus. Auch ein Besuch im Unimog Museum durfte natürlich nicht fehlen! Bei einer Stadtführung in Baden-Baden wurden die Gäste außerdem nicht nur über die Bäderlandschaft der letzten Jahrhunderte informiert, sondern auch über die Judenverfolgung in der Stadt. Die Stolpersteine in Baden-Baden dienten als Anschauungsmaterial zum Thema des Projekttreffens: „Erinnerungskultur“. Es wurde dabei diskutiert, wie man vergessene geschichtliche Ereignisse und Orte wieder in Erinnerung rufen kann.

Zusätzlich konnten sich die Gäste bei einem Sportnachmittag beim Tanzen und Völkerball spielen austoben, was sicherlich auch zur Gruppengemeinschaft und zur Völkerverständigung beigetragen hat. Die Gäste traten am Freitag dann mit einer Menge schöner Erinnerungen im Gepäck ihre Heimreise an. Brezel als Reiseproviant wurden von der Badischen Backstub gespendet.

Insgesamt hatten alle Erasmus-Gruppen großen Spaß in der Woche, auch wenn das Wetter für einige schniefende Nasen sorgte und manch Fußballspiel nicht wunschgemäß ausging!

Chocolate in shoes? Wie Nikolaus und Alpakas für Völkerverständigung sorgen!