„Sagenhaft und wunderbar“ – Projekt am Goethe-Gymnasium mit Grundschülern

Anfang Mai hatten wie in jedem Schuljahr rund 30 begabte und besonders motivierte Schülerinnen und Schüler der Gaggenauer Grundschulen und des Goethe-Gymnasiums die Möglichkeit, sich im Denken, Knobeln und Erforschen bislang unbekannter Themen zu üben. Der Projektzyklus steht in diesem Jahr unter dem Motto „Sagenhaft und wunderbar“.  Organisiert und durchgeführt wird er von Dr. Karina Becker (Goethe-Gymnasium) und Heike Priebe (Hebel-Grundschule). An den ersten beiden Projekttagen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Nibelungensage und dem Leben im Mittelalter. Sie lernten, wie sich Ritter und edle Damen zu geben und zu kleiden hatten, dass Minnesänger die mittelalterlichen Feste mit ihren Gesängen bereicherten und, auch wenn das Mittelhochdeutsche erst befremdlich klingt, dann doch leicht Ähnlichkeiten zur heutigen hochdeutschen Sprache bestehen. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler selbst verschiedene Turnierformen nachgebaut und nachgespielt. Im Fokus standen aber natürlich die Abenteuer des Siegfried und seine wundersamen Hilfsmittel: die Tarnkappe, der Tarnmantel und das Zauberschwert, und der große Streit zwischen Kriemhild und Brünhild, den die Schülerinnen und Schüler mit großer Begeisterung in einem kleinen Theaterstück nachgespielt haben. Viel Kreativität, Sprachbegabung und geschichtliches Wissen war hier erforderlich. Mit ernormen Eifer hat die gesamte Projektgruppe dies gemeistert. Beim nächsten Treffen im Juni stehen die sieben Weltwunder der Antike im Mittelpunkt: Hierbei werden insbesondere mathematische und naturwissenschaftliche Perspektiven eingenommen und Interessen gefördert. Der Projektzyklus soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, ihre besonderen Talente zu vergrößern und neue Begabungen zu entdecken.

 

 

 

„Sagenhaft und wunderbar“ – Projekt am Goethe-Gymnasium mit Grundschülern